Zahnersatz: Implantat, Kronen oder Brücken?

Für Zahnersatz gibt es verschiedene Möglichkeiten – je nachdem wie stark das Gebiss beschädigt ist und wie viele gesunde Zähne noch erhalten sind. Die Palette reicht von einzelnen Kronen und Brücken über herausnehmbare Prothesen bis hin zu festsitzenden Implantaten.

Für Zahnersatz gibt es verschiedene Möglichkeiten

Ist ein Zahn so weit beschädigt, dass er mit einer Füllung nicht mehr erhalten werden kann oder besteht die Gefahr, dass er auseinander bricht, dann kann er mit Hilfe einer Krone als Zahnersatz gerettet werden. Kronen werden im Bereich der hinteren Backenzähne meist aus Metall gefertigt, im sichtbaren Gebissbereich aus Metall und Keramik. Höchste Ansprüche an die Ästhetik von Zahnersatz lassen sich mit Vollkeramikkronen erfüllen. Ist die Zahnreihe durch eine Lücke unterbrochen, kommen festsitzende Brücken zum Einsatz. Zu einer Brücke gehören mindestens zwei Zähne: Nämlich die Nachbarzähne der Lücke als Pfeiler, die den Brückenanker tragen. Eine festsitzende Brücke ist dann sinnvoll, wenn sicher ist, dass die Pfeilerzähne noch viele Jahre stabil und gesund im Kiefer bleiben. Statt eines natürlichen Zahns können als Brückenpfeiler auch künstliche Zahnwurzeln (Implantate) verwendet werden. Auch sie stellen eine hervorragend verträgliche und nachhaltige Form des Zahnersatzes dar.

Als Facharztpraxis Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie sind dem Team Dr. Dr. Matthias Karallus die verschiedenen Möglichkeiten von Zahnersatz bestens vertraut. Wir sind mit unserer medizinischen Kompetenz immer für Sie da, wenn es ums Thema Zahnersatz geht. Patientinnen und Patienten aus der gesamten Region Ditzingen, Ehingen, Laupheim und Bad Saulgau – aber auch Bad Waldsee, Leonberg, Memmingen, Ravensburg, Ulm und Umgebung finden in unserer Facharztpraxis für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie kompetente Ansprechpartner in Sachen Zahnersatz. Hier in unserer Praxisklinik in Biberach an der Riß nehmen wir uns Zeit für Sie und Ihr Gebiss